Sonntag, 9. August 2015

Glutenfreie Kinderschokoladen-Torte

Meine Freundin Carmen ist ein Kinderschokoladen Fan, ich will ja nicht Junky sagen! Sie hatte in den letzten Tagen Geburtstag und hat sich von mir eine Kinderschokoladen-Torte gewünscht! Auch wenn sie keine Zöliakie hat, isst sie mit Leidenschaft meine glutenfreien Torten. 


Ich habe mich hingesetzt ein paar Rezepte gewälzt und mir aus unterschiedlichen Torten das beste für Carmen zusammengesucht! Auf diesem Weg also auch noch einmal herzlichen Glückwunsch meine Liebe und hier ist dein Tortenrezept!





Lasst euch Zeit beim Backen und dekorieren, macht es lieber einen Tag bevor ihr die Torte braucht, denn im Stress schleichen sich Fehler ein! Die Böden kann man gut einfrieren und kurz vor dem Torten basteln aus dem Tiefkühler nehmen und dass hilft sogar das die Creme-Füllung schneller fest wird. Fertig auftauen können die Böden dann,. wenn die Torte im Kühlschrank ruht.


Freitag, 7. August 2015

Glutenfreie Paella von Marisabell




















Ich verbringe dieses Jahr meinen Sommerurlaub zusammen mit meinem Freund in Spanien!  Wir besuchen  in der Region Valencia seine Familie und Tia Marisabelle kocht weit und breit die beste Paella mit Meeresfrüchten. Ich habe sie gebeten mir Ihr Rezept zu verraten und so kochen wir zusammen Paella.

Ich konnte diese Paella schon letztes Jahr probieren und ich träume seitdem von ihrem Rezept, es ist ein kleines bisschen aufwendig aber es lohnt sich auf jeden Fall!

 

Sonntag, 14. Juni 2015

Glutenfreier Fantakuchen

Wenn ihr wie ich mitte der 80ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts geboren seit, dann kennt ihr Fantakuchen sicher! 

Fantakuchen war damals sehr beliebt und es gab ihn auf fast jedem Kindergeburtstag auf dem ich war. 

Beim Ersten probieren war ich zunächst etwas enttäuscht, so ich den puren Fantageschmack erwartet. Aber der Kuchen schmeckt trotzdem sehr lecker.

Ich mache den Fantakuchen germe mit Mandarinen, Pfirsiche, Aprikosen oder Mango. Diesesmal habe ich ihn mit Mandarinen, ganz Original gebacken. 

Versetzt euch doch auch mal zurück in die 1980ger und backt einen leckeren glutenfreien Fantakuchen. 







Mittwoch, 10. Juni 2015

Pizzaparty mit den Steinofen- Pizzaboden von Bofrost

Bofrost hat ja schon länger eine glutenfreie Produktreihe, Bofrost free und seit diesem Jahr sind die glutenfreien Produkte im Hauptkathalog integriert. Bofrost hat bei mir angefragt ob ich nicht ein paar kreative Ideen für den Belag ihrer Steinofen-Pizzenboden habe! Ich habe mir Hilfe von meinen Freundinnen geholt.

Zunächst ein paar Fakten zu dem Pizzaboden.
Der Steinofen-Pizzaboden von Bofrost ist gluten-, weizen-, und laktosefrei. In einer Packung sind zwei Böden, sie sind vorgebacken und  sie müssen nur noch fertig gebacken werden. Eine Packung kostet 4,95 €.


Bofrost hat mir 5 Päckchen Pizzaböden geschickt und ich habe diese zusammen mit allen meinen Zöli-Freundinen Pizzaparty veranstaltet! 

Also hat jede von uns ihren Kopf angestrengt und wir haben 10 herzhafte Pizzen gestaltet. Es gab Spinat-Lachs-Pizza  und Spinat Gorgonzola Pizza, Kartoffel-Rosmarin Pizza mit Mozarella, grüner Spargel-Parmaschinken mit Parmesanhobel, Frische Annanas mir Sardellen und Parmaschinkem, Tomaten-Sahne-Soße mit Zucchini und Salami sowie, Atischocken Pizza und Salami-Sadellen sowie für den jüngsten in unserem Bund (2 Jahre) eine Margarita.

Uns allen hat der Pizzaboden sehr gut geschmeckt, da er schön knusprig wurde und in der mitte noch locker war. Uns gefällt das der Pizzaboden schön vielseitig ist und wir können uns gut vorstellen das man ihn auch nicht nur herzhaft sondern auch süß belegen kann. Die Zubereitung empfanden wir als einfach und der Geschmack hat uns überzeugt, auch wennn wir gerne einen etwas dünneren Pizzaboden hätten.

Bei der Zubereitung haben wir uns ziemlich an die Packung gehalten: Den Backofen auf ca. 200°C vorheizen. Folie entfernen und den tiefgefrorenen Pizzaboden auf ein Backofengitter legen. Mit Tomatensoße und Käse oder mit ausgewählten Zutaten belegen. Auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten bzw. bis zur gewünschten Bräune aufbacken. Je nach Belegung kann die Backzeit variieren. 

Wir haben unsere Pizzen statt auf dem Backofengitter auf heißen Backblechen gebacken, denn damit wird der Boden von untern knuspriger und haben sie bei einigen Belägen in zwei Schritten gebacken, damit die Soße die Pizza nicht aufweicht. Wo wir das genau gemacht haben, schreibe ich euch im detaill zu jeder unserer Pizzasorten dazu.

Außerdem haben wir festgestellt, das wenn man die Böden zuerst dünn mit Olivenöl bestreicht wird der er Knuspriger.  Auf dem heißen Blech wird er von unten Knuspriger als auf dem Rost. Wenn ihr viel Tomatensoße oder viel Käse wollt, dann backt die pizza ohne Käse erst einmal vor bis weniger Flüssigkeit vorhanden ist und bestreut die Pizza dann mit Käse um sie fertig zu backen.


Samstag, 23. Mai 2015

Glutenfreie Coconut Blondies


Nach den Brownies nun also Blondies,  ich habe sie mit Kokosmehl gemacht, das verleiht dem Ganzen eine Kokosnote. Alle die keine Kokosnuss mögen empfele ich statt dessen frisch gemahlene Mandeln.

Diese Blondies sind das helle gegenstück zu den dunklen Brownies, sie schmecken auch lecker wenn ihr weiße Schokoladendrops, getrocknete Kirschen oder Nussstückchen hinzufügt.

Glutenfreie dark chocolate Brownies


Das ist ein sooo leckere kleine Nascherei, die mir gerade aus dem Backofen gehüpft ist!

Dieses Rezept verdanke ich meiner Freundin Sinja und es ist mein liebster Brownie.

Das schöne an diesem Rezept ist, das ihr ganz schnell und ohne Backkentnisse backen könnt... zur Not auch ohne Form oder in Mugfinförmchen.

Montag, 11. Mai 2015

Glutenfreie Burger selbst gemacht


Ich esse gerne einen selbst gemachten Burger,  und habe euch hier mal meine liebsten zwei Rezepte aufgeschrieben.
Selbst gemachte Burger haben gegenüber gekauften Burgern einige Vorteile... es geht zwar nicht so schnell wie beim Fastfood Restaurant dafür sind eure selbst gemachten Burger vielseitig.

Auch könnt ihr beim selber bauen der Burger euch zwischen den einzelnen glutenfreien Brötchen entscheiden, und nur die Gemüse die ihr mögt darauf machen und auch an der Qualität der Zutaten sowie der Herkunft könnt ihr mitbestimmen.

So mag ich meinen Burger am liebsten mit rotem Pesto und frischen oder getrockneten Tomaten, Morzarella und Rucola. Mein Freund liebt Cheese Burger mit Cheddar und manchmal noch mit knusprigem Bacon, Jalapeños und Röstzwiebeln. Eine Freundin möchte Blauschimmelkäse und Birnenstückchen auf dem Burger... seit kreative und kreiert doch mal euren persönlichen Lieblingsburger!

Hier noch einmal der Verweis auf Patrizias Flashmob im Rahmen der Aktionswoche Rund um den Weltzöliakietag!